We are updating our website design to improve the experience on our site.

Der Gesamteindruck des Innenraumes

Geht man die Treppe des violetten Turmvorraumes hoch und betritt hinter der Tür die Orgelempore, so hat man den schönsten Gesamteindruck des Innenraumes. Auf „Lila“ draußen folgt ein durchdachter Farbenklang innen. Unwillkürlich hält man inne und lässt die Schönheit von Farben und Formen auf sich wirken.

Was sieht man, was nimmt man wahr? Ein großes, freitragendes Gewölbe in Fliederfarbe und stuckfarbene Gewölberippen und Rosetten überspannen den Raum. Vier mächtige Säulen fangen das Gewölbe auf. Optisch werden diese tragenden Säulen hervorgehoben und begrenzt durch eine vertikale Wandgestaltung. Ihre schwarze Farbe ist ein starker Kontrast zu der fliederfarbenen Decke, dem Rosé der Wände und Lichtgrau der Säulen. Auf die schwarzen Vertikalen, die dem Raum seine Struktur geben, sind Malereien aufgebracht. Einen weiteren Kontrast zu der Farbgebung an den Wänden und im Gewölbe, die für sich genommen einen Trend zur Süßlichkeit haben, bilden die schwarz-grünen Bänke und die schwarzen Holzschnitzarbeiten des Bildhauers Hans Schmidt. Zu grün ist die Komplementärfarbe rot. Das steht im Hintergrund zu der Farbigkeit der Kirche. Schwarzgrün und rosé „klingen“ zusammen. So entsteht ein Gefühl von Harmonie.